ATtiny Support unter Arduino 1.6 (1.8) installieren

  • 9

ATtiny Support unter Arduino 1.6 (1.8) installieren

Tags:


Kategorien:

Arduino

Ausdrucken Ausdrucken

attiny85Die Installation für den ATtiny-Support ist denkbar einfach. Wir müssen lediglich eine neue Bezugsquelle in unserer Arduino-IDE aufnehmen und diese dann mit dem integrierten Boardverwalter aufrufen und die benötigten Treiber installieren lassen und in wenigen Minuten steht uns die ATtiny-Serie zur Verfügung.

Hier die genauen Schritte im Einzelnen:

Wir starten zuerst unsere Arduino-IDE und gehen in „Datei“ -> „Voreinstellungen„.

Datei-VoreinstellungenEintragen der URL, wo die Konfigurationsdateien für die ATtiny-Prozessoren liegen

 

 

 

 

 

 

 

 

Dort tragen wir in das markierte Feld die folgende Zeile ein: „https://raw.githubusercontent.com/damellis/attiny/ide-1.6.x-boards-manager/package_damellis_attiny_index.json“ und speichern mit „OK„.

Update: Ab Version 1.8.x könnte es Probleme mit der Installation des obigen Links geben. Dann verwendet statddessen „http://drazzy.com/package_drazzy.com_index.json“


Wir schließen die IDE und starten sie erneut.

Jetzt klicken wir auf „Werkzeuge“ -> „Board xxxxx“ -> „Boardverwalter„.

Boardverwalter auswählen

Eintrag "attiny" am Ende suchen, anklicken und installieren.

 

 

 

 

Wir scrollen nun bis an das Ende der Seite. Dort sollte der markierte Eintrag „attiny“ zu sehen sein.

Wir klicken den Eintrag an und gehen dann auf „Installieren„. Alle erforderlichen Pakete werden nun von github (https://github.com/damellis/attiny) heruntergeladen und installiert.

Update: Ab Version 1.8.x mit dem alternativen Link hier stattdessen „ATTinyCore by Spence Konde“ in der aktuellsten Version auswählen und installieren.

 

Boardverwalter erneut öffnen und am Ende ATtiny auswählenWenn alles erfolgreich installiert wurde schließen wir das Fenster des „Boardverwalters“ wieder und klicken erneut in der oberen Leiste auf „Werkzeuge“ -> „Board xxxxx„. Dort finden wir am Ende den Eintrag „ATtiny„.

 

 

 

Den entsprechenden ATtiny-Prozessor auswählenWenn wir nun „ATtiny“ anklicken, schließt sich das „Werkzeug„-Menü wieder. Wir müssen es erneut öffnen um den entsprechenden Prozessor auswählen zu können.

 

 

Die Takfrequenz auswählen

Jetzt müssen wir nur noch die Takfrequenz auswählen und dann sind wir auch schon fertig.

 

 

Nun wählen wir nur noch den entsprechenden Programmer aus und können im Anschluss unseren Sketch auf den ATtiny laden.

Einen sehr guten und günstigen USB-Programmer könnt Ihr im Guloshop für nicht mal 5 Euro beziehen. Auch Atmels Mikrocontroller gibt es dort zu einem sehr günstigen Preis. Ich bekomme kein Geld für Empfehlung, aber ich kann Euch den Shop echt nur empfehlen.

In einem anderen Blog werde ich Euch erklären, wie wir mit diesem Programmer oder einem Arduino Uno als Programmer einen ATtiny85 programmieren.


9 Comments

Kropp

4. September 2018 at 7:27 pm

Hallo,
seit kurzem bin ich im Besitz eines Arduino UNO. Das Beispiel „Blinken“ einer LED habe ich programmiert und es funktioniert.
Ich möchte diesen Sketch auf einen Attiny übertragen und bin dabei gescheitert.
Ich verwende dabei Arduino 1.8.5 und einen neun Attiny. Beim Bootloader brennen erscheint eine Fehlermeldung: programmer is not responding. Was mache ich falsch. Können Sie mir einen Rat geben.
Kropp
Grüße aus dem Erzgebirge

    Ronin

    4. September 2018 at 8:53 pm

    Hallo Kropp,

    ich vermute mal, Du verwendest Deinen Arduino als Programmer für den Attiny? Oder hast Du einen anderen USB-Programmer?
    Hast Du Dir schonmal den Artikel ATtiny85 programmieren (mit Arduino Uno oder USB-Programmer) durchgelesen?

    Wenn der Attiny nicht kaputt ist, kann es vielleicht sein, dass Deine Verkabelung nicht korrekt ist? Am naheliegendsten könnte es aber sein, dass Du den Arduino Uno nicht als Programmer installiert hast?! Siehe auch den vorher genannten Link. Auszug: „Achtung, jetzt kommt der große Unterschied: Ihr müsst Eurem Uno zuerst ein Sketch verpassen, damit er zum Programmer wird. Hierzu öffnen wir den Sketch unter „Datei“ -> „Beispiele“ ->“11.ArduinoISP“ -> „ArduinoISP“ und übertragen ihn wie gewohnt per USB auf unseren Uno.
    Jetzt ist er bereit und kann weitere Chips programmieren.“ und „[…] Als „Programmer“ wählen wir „Arduino as ISP“ aus. Hinweis: Es gibt einen weiteren Eintrag der vor diesem kommt mit der Bezeichnung „ArduinoISP„. Sehr unglücklich gewählt, denn mit dieser Auswahl wird es nicht funktionieren.“

    Hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen und würde mich über Feedback freuen. Positiv oder auch negativ. 🙂

    Viele Grüße,
    Michael

Andreas

29. November 2017 at 8:34 am

Tolle Anleitung, vielen Dank dafür.

Funktioniert 1A mit der Arduino IDE Version 1.8.5 und dem Link „http://drazzy.com/package_drazzy.com_index.json“

Viele Grüße
Andreas

    Ronin

    30. November 2017 at 11:57 am

    Hallo Andreas,

    super. Ganz herzlichen Dank für Dein Feedback.

    Viele Grüße,
    Michael

claus

30. September 2017 at 5:58 pm

Super Infos, vielen Dank.

Aber die 1.83 läuft noch immer nicht mit dem link 🙁

Thorsten Papendorff

14. September 2017 at 7:46 pm

Ich hab die 1.8.4 Version und bei mir heisst es jedesmal Fehler beim Herunterladen
woran kann das liegen

    Ronin

    15. September 2017 at 11:58 pm

    Hallo Thorsten,

    dann versuche mal die folgende URL: http://drazzy.com/package_drazzy.com_index.json

    Scheint ab 1.8.x Probleme mit der anderen URL aus dem HowTo zu geben. (Benutze immer noch 1.6 🙂 )
    Ablauf der gleiche … URL unter Einstellungen eintragen und dann die neueste Version von „ATTinyCore by Spence Konde“ installieren.
    Bei dieser Bibliothek sind wohl auf dem ersten Blick sogar alle Attinys vertreten.

    Hoffe, es funktioniert.

    Viele Grüße,
    Michael

ecrin

30. Januar 2017 at 8:02 am

Ich habe die Arduino IDE 1.8.1. Geht das damit auch?

    Ronin

    30. Januar 2017 at 6:53 pm

    Hallo Ecrin,

    sollte funktionieren. Zu meiner Schande benutze ich noch immer die 1.6.11, aber der Attiny-Support ist am Leben und wird immer wieder vom Programmierer mit Updates versorgt.

    Viele Grüße,
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.